Creature Effects
Hero Flourish

FABELWESENEFFEKTE

Feature Item Flourish

BASILISK

Um den Basilisk zu schaffen, der in Harry Potter und die Kammer des Schreckens tief unter Hogwarts lebt, wurde eine Mischung aus praktischen und visuellen Effekten verwendet. Ein echtes Modell des Basilisk-Mauls wurde vom Creature Shop für die finale Kampfszene angefertigt, fast 10 Meter lang und 1 Meter tief. Das hergestellte Aquatronik-Modell konnte bewegt werden, sodass weniger Computereffekte notwendig waren. Das Modell konnte sogar auf einer Schiene entlanggeschoben werden, um sich in den Kampfszenen Harry zu nähern.
Feature Item Flourish

BUCKBEAK

Drei lebensgroße Animatronikmodelle von Seidenschnabel dem Hippogreif wurden für die Filmserie angefertigt: Eines in stehender, ein weiteres in aufbäumender und letztes in liegender Pose. Bei der Anfertigung der Modelle musste jede Feder vom Effekteteam des Fabelwesens einzeln eingesetzt und geklebt werden. Das Team war bis zum letzten Moment, als Seidenschnabel am Set von Harry Potter und der Gefangene von Askaban gebraucht wurde, mit den Federn beschäftigt. Die Designer von Seidenschnabel ließen sich für sein Profil von echten Vögeln inspirieren, insbesondere vom Steinadler. Ebenfalls berieten sie sich mit Tierärzten und Physiologen für die Proportionen seiner Beine und Flügel.
Feature Item Flourish

KOBOLDKÖPFE

In der Filmserie von Harry Potter arbeiten Kobolde als Bankangestellte in der Gringotts-Bank in der Winkelgasse. Sie sind die Schöpfung von Nick Dudman, Fabelwesen- und Maskenbildner, und seinem Team. Jedem Kobold wurde eine eigene Persönlichkeit verliehen, die sich an den jeweils einzigartigen Ohren, Kinnen und Nasen erkennen lässt. Für die Szene in der Gringotts-Bank in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2 waren 140 Maskenbildner und Maskenbildnerinnen aus ganz Europa gefragt, um 60 Schauspieler in nur vier Stunden in Kobolde zu verwandeln. Kobold-Prosthetikteile konnten am Ende des Drehtags nicht erneut verwendet werden. Daher mussten für jeden Drehtag neue Koboldköpfe angefertigt werden.
Feature Item Flourish

ARAGOG

Aragog wurde von Fabelwesen- und Maskenbildner Nick Dudman geschaffen, mit Unterstützung von Szenenbildner Stuart Craig. Er wies eine Beinspanne von über 5 Metern auf und konnte in Harry Potter und die Kammer des Schreckens sogar aus einem Loch kriechen und sprechen. Alle seiner Haare wurden einzeln von Hand mit einer besonderen Nadel eingesetzt. Dafür wurden unterschiedliche Materialien verwendet, von Besenborsten und Kokosnussstücken bis hin zu den Mittelteilen von Federn. Am Set von Harry Potter und die Kammer des Schreckens brauchte es mehr als 15 Personen, um die Animatronikpuppe Aragog zu bewegen. Vier davon steuerten hinter den Kulissen die hinteren vier Beine.

SETS

Betreten Sie legendäre Sets wie die Große Halle und den Verbotenen Wald

MEHR ERFAHREN

REQUISITEN

Machen Sie Ihre Lieblingsrequisite der Zaubererwelt ausfindig

MEHR ERFAHREN

KOSTÜME

Schauen Sie sich die feinen Details jedes Kostüms aus der Nähe an

MEHR ERFAHREN